6. Tag im neuen Zuhause

Version 2

Rayo’s Sicht

Es war ganz schön viel los die letzten Monate, ich bin umgezogen, ich bin in einem wackeligen Ding gereist, und jetzt musste ich schon wieder umziehen, diesmal ohne Marta, grrrr. Aber ich habe mich schon gut eingelebt, esse ein bisschen mehr als sonst, weil mir Leonie, mein Ersatzfrauerl immer Leckereien und Fleisch bei meinen Mahlzeiten dazumischt, das mag ich sehr. Wenn sie in der Früh das erste Mal eine Zehe bewegt, dann geh ich zur Tür und fiepe ein wenig bis sie mir die Tür aufmacht und ich in den Garten kann. Den verteidige ich gegen die vielen Katzen der Umgebung und gehe täglich mehrere Kontrollrunden. Leonie geht dreimal täglich mit spazieren. Da bin ich immer ganz k.o. am Abend und im Büro sowieso und trinke ganz viel Wasser. Um meine tägliche Kuschelstunde muss ich mich jetzt selbst kümmern, aber wenn ich zu Leonie gehe und süße Geräusche mache, dann krault sie mich geduldig stundenlang am Kinn und hinter den Ohren bis ich kuschelsatt bin und mich wieder hinlegen mag. In der Nacht träum ich von Marta und dass sie mir fehlt und wache manchmal davon auf, dass ich dazu herumzappel im Schlaf.

Credits: © by Leonie

Leave your comment

*